Das First-Lego-League (FLL) Team RoboKings der Lego Mindstorms AG der Adolf-Reichwein-Schule (ARS) Langen hat Newcomer mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung von 12 gemeldeten Mannschaften einen enormen Erfolg erzielt. Dabei mussten Sie sich nur dem Goethe Gymnasium Bensheim, die bereits in den letzten 3 Jahre gesiegt hatten, geschlagen geben.

Der First-Lego-League (FLL) Wettbewerb besteht aus vier Disziplinen: Forschung, Roboterdesign, Teamwork und Robot-Game. Dabei liegt, wie der Organisator des Regionalwettbewerb Darmstadt Herr Richard Jordan (Innovationsberatung der IHK Darmstadt) vor der Siegerehrung ausführte, dem Veranstalter insbesondere die Disziplin Teamwork sehr am Herzen. In dieser Disziplin konnte das Newcomer-Team der Adolf-Reichwein-Schule sogar den ersten Platz belegen. Die Jury war sehr beeindruckt davon mit wie viel Spaß das Team an die Aufgabe heranging und wie gut es bereits mit kleineren Misserfolgen umging. Denn der letzte von sechs Plastik-Bechern, die es mit Hilfe von vier Schnüren und einem Haushaltsgummi zu stapeln galt (ohne sie direkt zu berühren), fiel einfach immer wieder runter. Das Team zeigte sich davon jedoch ziemlich unbeeindruckt und schaffte die Aufgabe schließlich souverän in der vorgegebenen Zeit.

In der Disziplin Forschung sollten die am Wettbewerb teilnehmenden 10 bis 16 Jahre alten Schülerinnen und Schüler unter dem Motto Menschen helfen Tiere, Tiere helfen Menschen sich einem selbstgewählten Forschungsauftrag widmen. Die Schülerinnen und Schüler der Adolf- Reichwein-Schule forschten dabei im Bereich der vom Aussterben bedrohten Wildbienen. Dabei ging es um einen mit Sensoren überwachten Wildbienenbeobachtungskasten. Des Weiteren pflanzte die RoboKings im Rahmen der Initiative Deutschland summt in einem Garten in Langen Blumen, um den Lebensraum der Bienen zu verbessern.

Trotz des vierten Platzes in der Disziplin Forschungsauftrag wird das Team ihre Beobachtungen an Wildbienen im Frühjahr fortführen, und dazu aufrufen mehr Blumenwiesen zu pflanzen um den Lebensraum der Bienen zu verbessern. In der Disziplin Roboterdesign belegte das ARS-Team RoboKings den dritten Platz. Neben der Programmierung gefiel der Jury besonders das Aussehen des Roboters, denn er war in Anlehnung an den Forschungsauftrag in ein schickes schwarz-gelb gestreiftes Gehäuse gepackt.

Einen nicht geringen Anteil an der hervorragenden Platzierung in der Gesamtwertung hatte das Team #MOdernLegO von der staatlichen Realschule Hösbach. Dieses Team trat in der dritten von drei Robot-Game-Runden parallel zu den RoboKings an und löste an der Station, die beiden Teams zugeordnet war, eine schwere Aufgabe. Beide Teams, auch die RoboKings, bekamen dadurch in der Disziplin Robot Game viele zusätzliche Punkte. Diese konnten das ARS-Team besonders gut gebrauchen, denn trotz hitziger Tuningarbeit am Roboter und an den Programmen in den Pausen, war in den drei Runden, an vielen Stellen einfach der Wurm drin, so dass die Punkteausbeute zunächst hinter den Erwartungen zurückblieb.

In einer feierlichen Veranstaltung wurden die erfolgreichen „RoboKings“, die verantwortliche Lehrkraft Herr Marc Oettinghaus und der tatkräftige Unterstützer Herr Joachim Bürkle, von Schulleiterin Elke Dürr empfangen. Einen besonderen Dank richtete Frau Elke Dürr an Herrn Joachim Bürkle, der die „RoboKings“ großartig unterstützte, gemeinsame Lernwochenenden organisierte und so maßgeblich zum Erreichen des zweiten Platzes beigetragen hat. Weiterhin bedankte sich Frau Elke Dürr bei unserem langjährigen Kooperationspartner, der DB Systel, für ihre großzügige Unterstützung mit der die RoboKings an dem Wettbewerb teilnehmen konnten und bei der Bewältigung der Robot-Game- Aufgaben auf das aktuellste Robotersystem zurückgreifen konnten.

An die großartige Leistung der RoboKings wird zukünftig eine Erinnerungstafel im Flur der Verwaltung erinnern. Auf dem Bild bringen die Teammitglieder die Erinnerungstafel gemeinsam mit Herrn Joachim Bürkle und Herrn Marc Oettinghaus an.