10.12. Mobiles Impfteam an der Schule – Jetzt anmelden!

10.12. Mobiles Impfteam an der Schule – Jetzt anmelden!

Nachdem das mobile Impfteam des Kreises Offenbach bereits am Freitag, den 19.11.2021, in der Schule geimpft hat, kommt es nun erneut. 

Es wird am Freitag, den 10.12.2021 da sein.

Die Schülerinnen und Schülerinnen, die bereits am 19.11.2021 ihre Erstimpfung erhalten haben, stehen automatisch auf der Liste und erhalten ihre Termine über die Klassenlehrkräfte. 

Wir unterstützen diese Aktion und möchten Sie bitten, sich dazu zu entschließen, sollten Ihre Kinder noch nicht geimpft sein. Selbstverständlich können auch wieder Erstimpfungen vorgenommen werden.

Am Tag der Impfung ist medizinisches Personal im Hause, dass Ihre Fragen direkt beantworten kann. Des Weiteren finden Sie nachstehend Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Bitte melden Sie sich bzw. Ihr Kind unter der Emailadresse impfen@ars-langen.de verbindlich zu diesem Termin an, damit wir und vor allem das mobile Team planen können. Bitte melden Sie sich bis zum 03.12.2021 an.

Sollte Ihr Kind bereits einmal geimpft sein, kann die anstehende Zweitimpfung auch an diesem Termin stattfinden (wenn bereits drei Wochen vorüber sind). Auch dafür müssen Sie sich bitte anmelden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich zu diesem Schritt entscheiden könnten. Er ist ein weiterer Meilenstein, um in Schule wieder Normalität einkehren zu lassen. Das wünschen wir uns alle.

Folgende Dokumente stehen für die Schutzimpfung zum Download bereit:

Wintersportwoche 2001

Wintersportwoche 2001

Am 02. März um 6.00 Uhr ging es in Richtung Süden ins Südtiroler Ahrntal. Mit von der Partie waren, wie in den vergangenen Jahren auch, zehn Schüler der Max-Eyth-Schule und ihre zwei Betreuer. Bereits vor der Fahrt wurden die Schüler auf die bevorstehende Skiwoche mit Filmen aus dem Ahrntal und Besonderheiten des Skigebietes vertraut gemacht, denn für viele von ihnen war es die erste Fahrt in die Berge und in den Schnee.

„Gut aufpassen“, hieß es während der Hinfahrt. Mit einer Anreise-Rallye konnten die Schüler ihre geographischen Kenntnisse festigen bzw. Neues hinzu lernen. Herzlich willkommen geheißen wurden alle schließlich am späten Nachmittag von der Familie Oberschmied in ihrem gemütlichen Brugghof. Nun hieß es Ski ausleihen, Koffer auspacken und sich auf den bevorstehenden Skitag vorzubereiten. Das Skigebiet am Klausberg diente der Gruppe während der gesamten Woche als Übungsgebiet. Die Skianfänger sammelten ihre ersten Gleiterfahrungen in flachem Gelände an der Talstation. Doch bereits am zweiten Tag ging es mit der Gondel auf über 1500 m hoch ins Skigebiet.

Erstaunlich schnell konnten alle im Pflugbogen jeden Hang hinunter fahren; sogar die Talabfahrt wurde am dritten Tag von allen Jugendlichen gemeistert. Tatkräftig unterstützt wurden die Anfängergruppen von den acht Fortgeschrittenen, die sich immer wieder mit großem Eifer ihrer Kameraden annahmen und ihnen mit Hilfen und Ratschlägen zur Seite standen. Ein Schnupperkurs für Snowboardanfänger, der von einer kleinen Gruppe begeistert aufgenommen wurde, ergänzte das Wintersportangebot.

Einer der Höhepunkte der Wintersportwoche war am letzten Skitag der gemeinsame Riesenslalom, der in Zusammenarbeit mit der Skischule am Klausberg organisiert wurde. Unter professionellen Bedingungen konnte jeder zeigen, was er die Woche über gelernt hatte. Mit Hilfe der elektronischen Zeitmessung erfuhren alle, wie schnell sie den abgesteckten Slalom am Almboden herunter schwingen konnten. An den Start gingen in getrennten Wertungen die Anfänger, die Fortgeschrittenen und die Schüler der Max-Eyth-Schule. Zu gewinnen gab es für alle eine Urkunde für hervorragende Leistungen und für die drei Erstplatzierten Siegerurkunden und Wanderpokale. Neben dem Skilaufen gab es ein spannendes Rahmenprogramm.

Ski- und Snowboardfilme zur Verfeinerung der Fahrtechniken, ein Lichtbildervortrag über das Ahrntal, eine gemeinsame Nachtwanderung, Hütten- und Diskoabende und nicht zuletzt eine Fahrt in das benachbarte Bruneck rundeten die Wintersportwoche ab.

Am 10. März fuhren alle mit vielfältigen Eindrücken zurück nach Langen. Was bleibt sind viele positive Erinnerungen an eine schöne, gemeinsam verlebte Zeit, die sicherlich auch in puncto „soziales Lernen“ einen ganz großen Beitrag leisten konnte.