Einschulungsfeier an der Adolf-Reichwein-Schule 2016

Die Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule war auch in diesem Schuljahr wieder bis an den Rand gefüllt. Der Grund dafür: Die Einschulung von 193 neuen Schülerinnen und Schülern, die in drei Gymnasialklassen und vier Förderstufenklassen aufgenommen wurden.

In Empfang genommen von den neuen Klassenlehrerinnen, wurden die Kinder in die Sporthalle begleitet, wo sie musikalisch durch die Bläserklasse und dem Bläserensemble, dirigiert von Frau Macholdt, herzlich willkommen geheißen wurden. Nachdem sich die erste Spannung gelegt hatte, wurden die Kinder, deren Eltern und Verwandte durch die Schulleiterin, Frau Elke Dürr, begrüßt.

Ein abwechslungsreiches Programm sorgte für Kurzweile, bis es zum „großen Moment“ kam. Die 193 Schülerinnen und Schüler lernten Ihre Klassenlehrerinnen kennen, mit denen sie die Sporthalle in Richtung „erste Schulstunde“ an der neuen Schule verließen.

Die Eltern hatten in dieser Zeit die Möglichkeit, mit Vertretern der Schulleitung, Fachlehrinnen und -lehrern, dem Schulelternbeirat, der Nachmittagsbetreuung, dem Förderverein und der Schulsozialarbeiterin ins Gespräch zu kommen. Die Gespräche fanden in der geschmückten Aula statt, auf der die Elternschaft auf eigens gebastelten Namenswimpeln die Namen Ihrer Kinder wiederfanden.

Mit einer gemeinsamen Besichtigung der Klassenräume durch die Eltern und dem gemütlichen Beisammensein in der Mensa der Adolf-Reichwein-Schule endete die diesjährige Einschulungsfeier.

Die Adolf-Reichwein-Schule bedankt sich bei Frau Pfarrerin Christiane Musch von der Johannesgemeinde und der Fachschaft Religion für den feierlichen Gottesdienst, den sie vor der Einschulung mit den Kindern und ihren Eltern in der Johannesgemeinde begingen.

Job & Grill im Jugendzentrum in Langen

Mara Karl und Hannah Raab aus der 9aR berichten über ihren Besuch bei Job & Grill.

Herr Hütter, der Organisator der Veranstaltung, erklärte uns, dass sich ausschließlich Ausbildungsbetriebe vorstellen. Bei all diesen Betrieben hat man außerdem vorher die Möglichkeit ein Praktikum zu machen, um sich die Berufe näher anzuschauen. Insgesamt wurden 60 Betriebe angefragt und dann 20 Betriebe ausgewählt. Es haben sich beispielsweise Pittler ProRegion, Aldi, Schroder, Deutsche Bank und die Stadthalle vorgestellt. Erstaunt waren wir, wie viele Bereiche und Jobs es in den jeweiligen Betrieben eigentlich gibt.

Es war viel Zeit nötig, um etwas so Tolles auf die Beine zu stellen, sagte Herr Hütter. Gerade in diesem Jahr habe es sich aber ganz besonders gelohnt, denn der Andrang war nie größer. Von unserer Schule waren die Jahrgänge 8H, 9H und 9R anwesend. Zur Vorbereitung auf die Veranstaltung wurden Fragebögen im Unterricht erarbeitet. Alle Anwesenden waren sehr offen für Gespräche und die Fragebögen, die jeder Schüler ausfüllen sollte. Mit den ausgefüllten Fragebögen wird im Unterricht weitergearbeitet.

Unsere Klasse ist der Meinung, dass es eine sehr gute Veranstaltung ist, um sich, wenn man eine Ausbildung machen möchte, über Berufe zu informieren. Es war ein schöner Abend mit guter Stimmung und insgesamt bei vielen auch ein großes Erfolgserlebnis für die zukünftige berufliche Laufbahn.

Spanisch-Vorlesewettbewerb 2015/2016

Am 03. März 2016 fand zum zweiten Mal der Spanisch-Vorlesewettbewerb an der Adolf-Reichwein- Schule statt. Der Spanisch-Vorlesewettbewerb wurde erstmals im Schuljahr 2014/2015 ins Leben gerufen und wird seitdem vom Lions Club Langen unterstützt. In diesem Jahr nahmen 12 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7, 8 und 9 des Gymnasial- und Realschulzweigs teil. Diese wurden zuvor von ihren Mitschülern und Fachlehrpersonen aus den jeweiligen Spanischkursen ausgewählt.

Am Tag des Wettbewerbs begrüßte die vierköpfige Jury, bestehend aus dem Fachschaftsleiter Herrn Frangart und den Spanischlehrern Frau Bart, Herr Hopf und Frau Wacht, alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in der Schülerbücherei. Jeder Schüler hatte einen von der Jury gestellten ca. 1300 Wörter umfassenden Text vorzulesen, welcher ihrem jeweiligen Sprachniveau entsprach. Die einzelnen Sprachstufen richten sich nach dem Europäischen Referenzrahmen. Die Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 7 traten in der Kategorie Sprachniveau A1 an, die Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 8 hingegen in der Kategorie Sprachniveau A2. Unter den 12 Schülern und Schülerinnen waren auch einige Spanischmuttersprachler, die ebenfalls gegeneinander antraten.

Die Jury bewertete jeden Schüler einzeln, insbesondere wurde auf die Lesetechnik und Textgestaltung Wert gelegt. Des Weiteren wurden inhaltliche Fragen zum Lesetext gestellt, um somit das Textverständnis zu prüfen.

Am Ende konnten sich folgende Schülerinnen und Schüler durchsetzen und den Wettbewerb für sich entscheiden:

Sprachniveau A1: Stefania Dumitrescu, 7aR
Sprachniveau A2: Yannik Mai, 8bG
Sprachniveau B2 (Muttersprache): Mar­a Tortosa Martinez, 8cG

Für ihre hervorragenden Leistungen überreichte die Präsidenten des Lions Club Langen, Frau Dr. Elke Vietor, den Siegern eine Urkunde sowie einen Sachpreis. Alle anderen Teilnehmer erhielten ebenso eine Teilnahmeurkunde.

Mit ihrem Sieg qualifizierten sich die drei ganadores für das Halbfinale des regionalen Spanisch- Vorlesewettbewerbes in Weiterstadt. Dort traten sie gegen andere Schüler aus drei weitere Schulen an. Trotz größer Nervosität meisterten Stefania, Yannik und Mar­a unter Beobachtung der vier Jurymitglieder und der Schülerschaft ihre Aufgabe mit Bravur. Sehr erfreulich war das Endergebnis: alle drei Schüler hatten einen Platz auf dem Gewinnerpodest! Insbesondere Mara hatte großen Grund zur Freude, da sie als Siegerin unter den Spanischmuttersprachlern hervorging. Sie wird die Adolf-Reichwein-Schule am 26. April 2016 im großen Finale des regionalen Spanisch- Vorlesewettbewerbes im Instituto Cervantes in Frankfurt vertreten.

Jazzfrühschoppen mit „No Noise“ 2016

Sonntagmorgen ab 9.30 Uhr herrscht rege Betriebsamkeit auf dem Schulhof und in der Aula der Adolf-Reichwein-Schule. Autos fahren vor, Koffer mit Musikinstrumenten werden ausgeladen. Die Musiker von „No Noise“ bereiten ihren Auftritt vor.

Gleichzeitig treffen die Eltern der Bläserklassen-Kinder alle Vorbereitungen für den „Frühschoppen“: Kuchen, Salate u.v.m. werden herbeigetragen, Tische und Stühle in der Aula gestellt.

Um 11.00 Uhr sind alle Plätze belegt und die Bigband der Musikschule Langen unter der Leitung von Herrn Bernd Sallwey startet mit einem fetzigen Stück den Jazzfrühschoppen.

In der Pause ergänzen die Schülerinnen und Schüler der Bläserklassen 5 und 6 unter der Leitung von Herrn Jürgen Strebert die musikalische Unterhaltung.

Es herrscht gute Stimmung und die Gäste genießen offensichtlich das vielseitige Musikprogramm.

Die Bigband verabschiedet sich mit dem wunderbaren Song „Feeling Good“ von Anthony Newley & Leslie Bricusse, gesungen von der Sängerin Olga Lombardo. Dabei vergessen die Zuhörer sogar die dunklen Wolken und die heftigen Graupelschauer vor der Tür.

Spanienfahrt 2015

In der Zeit vom 5. bis 9. Oktober 2015 haben 13 Schüler und Schülerinnen der Adolf- Reichwein-Schule Langen die spanische Hauptstadt Madrid von ihren schönsten Seiten kennengelernt.

„images/headers/header_spanien2015.jpg“

Bei einer rasanten Stadtrally befragten Sie die Madrileños nach den Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen der Stadt wie der Puerta del Sol, der Plaza Mayor, dem Königspalast oder dem berühmten Mann aus La Mancha. Das Museo del Prado bot den Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, selbst die Geschichte Spaniens anhand berühmter Kunstwerke zu erfahren und zu bestaunen. Ein Besuch der historischen Stadt Toledo brachte Ihnen das Spanien der drei Kulturen näher. Dabei hinterließen die architektonischen Schätze der Stadt ebenso wie der einmalige Panoramablick ins Tajo-Tal einen bleibenden Eindruck.

„images/faecherangebot/spanisch/spanienfahrt2015_2.jpg“

Am vierten Tag stand der Besuch des Estadio Santiago Bernabeu an. Für viele Schüler und Schülerinnen ging hier ein lang ersehnter Traum in Erfüllung, da sie die Wirkungsstätte weltweit bekannter Fußballstars hautnah in allen Bereichen erkunden durften. Nachmittags hatten die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit die Anlagen des Retiro-Parks bei herrlichem Wetter zu genießen. Eine Bootsfahrt auf dem See des Parks rundete einen wunderschönen Tag ab.

Am Freitag hieß es Abschied nehmen von einer pulsierenden Metropole mit vielfältigen Reizen. Nicht wenige Schüler und Schülerinnen waren so begeistert, dass sie die Stadt erneut besuchen möchten, um noch mehr über Land und Leute zu erfahren.