Schwimmfortbildung mit den Grundschulen

Schwimmfortbildung mit den Grundschulen

Aufgrund des aktuell relativ hohen Nichtschwimmeranteils an den Schulen haben auf Nachfrage von diversen Schulen Philipp Schappert und Daniel Ewerdwalbesloh zu einer Fortbildung im Bereich des Anfängerschwimmens ins Langener Hallenbad eingeladen. 18 Schwimmlehrerinnen und -lehrer von den fünf Langener Grundschulen, der Wilhelm-Leuschner-Schule sowie der Albert-Einstein-Schule und der Adolf-Reichwein-Schule nahmen an der Fortbildung teil.

Neben Unterrichtsinhalten sowie methodischen und didaktischen Aspekten im Schwimmunterricht, bildete der Schwerpunkt der Veranstaltung der zu Beginn des Schuljahres an den Grundschulen in Hessen eingeführte Schwimmpass. Dieser gliedert das Schwimmenlernen in 4 Niveaustufen, wobei die Fortbildung sich auf Stufe 1 und 2 (Wassergewöhnung und Grundfertigkeiten) fokussierte.

Es war uns ein ebenso wichtiges Anliegen, dass wir alle Schulschwimmlehrer mal an einen Tisch bekommen, um uns kennenzulernen und auszutauschen, da wir uns sonst höchstens aus der Ferne am Beckenrand sehen.

Nach der 80-minütigen Theoriearbeit ging es dann ins Wasser, um das Erlernte praktisch anzuwenden. Auch wenn wir alle natürlich schwimmen können und die Rettungsfähigkeit besitzen, waren die heutigen Übungen und Spiele durchaus anspruchsvoll und nicht ohne Weiteres zu schaffen. Sich einfach mal in die Rolle eines Schulkindes zu versetzen und sich z. B. bewegungslos vom Wasser tragen zu lassen ist nicht so einfach. Auch das Tauchen ohne Schwimmbrille kostet Überwindung.

Das Ende der Veranstaltung beendete eine Komplexübung, bei der man im Wasser sowohl Gleiten, eine Rolle vorwärts, aus dem Becken ohne Hilfsmittel aussteigen und wieder reinspringen muss, um dann einen Tauchring im Sitzen auf dem Beckengrund heraufzuholen.

Das Feedback aus der Runde war durchweg positiv. Geplant ist eine jährlich stattfindende Fortbildungsreihe mit wechselnden Schwerpunkten.

Bericht und Bilder von Hr. Ewerdwalbesloh

Adolf-Reichwein-Schule erhält das Gütesiegel „Digitale Schule“

Adolf-Reichwein-Schule erhält das Gütesiegel „Digitale Schule“

Auf dem Bild ist die I-Pad Klasse 9aG des gymnasialen Zweiges mit Ihrer Klassenlehrkraft Frau Anne Gasteyer, Frau Nurdagül Ceri und Frau Susanne Hauer (beide Mitglieder der Schulleitung und des „Digi-Teams“) und Schulleiter Michael Becker zu sehen.

Unser neues Siegel: Digitale Schule

Die Schulgemeinschaft der Adolf-Reichwein Schule hat sich bereits vor einigen Jahren dem Ziel verschrieben, den Unterricht durch digitales Arbeiten zu erweitern. Die im Jahr 2019 erfolgte Einführung von I-Pad Klassen ab dem Jahrgang 7, in allen Schulzweigen der kooperativen Gesamtschule, markierte einen Meilenstein auf dem Weg hin zur Digitalen Schule. Durch dieses Angebot erhalten die Schülerinnen und Schüler, wenn sie dieses wünschen, die Möglichkeit im Unterricht mit digitalen Endgeräten zu arbeiten und eigenverantwortlich zu lernen.

Die Arbeit in der digitalen Welt muss allerdings begleitet werden, berichtet Frau Susanne Hauer, Realschulzweigleiterin. Aus diesem Grund erhalten die Schülerinnen und Schüler bereits im Jahrgang 5, mit dem sogenannten „Digi-Unterricht“, Unterstützung beim Umgang mit dem Schulnetzwerk, dem Schulportal des Landes Hessen und Einblicke in das digitale Arbeiten.

Die digitale Welt bietet Chancen und Möglichkeiten, jedoch ist der Umgang mit social media zuweilen gerade für jüngere Schülerinnen und Schüler nur schwer zu überblicken. Als Unterstützung für unsere Schülerschaft besteht der Wahlpflichtunterricht „Digitale Helden“. Jüngere Schülerinnen und Schüler werden von älteren Schülerinnen und Schülern, den digitalen Helden, bei Schwierigkeiten im Umgang mit social media beraten und unterstützt. 

Schule unterliegt ständigen Einflüssen und Veränderungen. Um flexibel agieren und das „Ohr am Puls der Zeit“ zu haben, hat sich an der Adolf-Reichwein-Schule eine Gruppe von Lehrkräften zum sog. „Digi-Team“ zusammengeschlossen. Das Digi-Team berät über Neuerungen, entwickelt Ideen, probiert und testet aus, bevor Neuerungen im Bereich der digitalen Transformation an der Adolf-Reichwein-Schule implementiert werden. 

Durch Fortbildungen und Kooperationen entwickelt sich die „Digitale Schule“ weiter, weshalb Frau Nurdagül Ceri, Gymnasialzweigleiterin, einer 2025 anstehenden Rezertifizierung positiv entgegenblickt.

Die gute IT-Ausstattung (volle W-Lan Ausleuchtung, ab November digitale Tafeln in jedem Klassenraum) unterstützt das digitale Arbeiten an der Adolf-Reichwein-Schule, worüber Schulleiter Michael Becker froh und zugleich dankbar ist.

Teamevent – Bowling im 7. Jahrgang der Realschule

Teamevent – Bowling im 7. Jahrgang der Realschule

Nach einem erfolgreichen Start für den siebten Realschuljahrgang ins neue Schuljahr, haben sich die Klassen von Frau Eleana Tsikou, Frau Stefanie Gaida und Herrn Joachim Obst einem wichtigen Teil der Förderung der Schülerinnen und Schüler gewidmet. Zur Schularbeit gehört nicht nur das erfolgreiche vermitteln von Unterrichtsinhalten sondern auch das Fördern von sozialer Kompetenz und der Teamfähigkeit. Dies war auch das Ziel des Ausflugs der 07er Realschulklassen in die Bowlinghalle „BOWL for Fun Langen“ in Langen. Hier hatten die Schüler und Schülerinnen einen Rahmen sich gegenseitig besser kennenzulernen, sich auszutauschen und gemeinsam in kleinen Teams gegeneinander anzutreten. Da die Schüler und Schülerinnen in kleinen Teams von bis zu fünf Personen spielten wurde bei jedem Wurf mit gefiebert, angefeuert und gejubelt. Jeder im Team zählte, da im Team keiner allein gewinnen konnte. Die Schüler und Schülerinnen waren begeistert, konnten neue Kontakte knüpfen und der Zusammenhalt der Klassen insgesamt wurde gefördert. 

Ein großer Dank gilt den Betreibern der Bowlinghallte „BOWL for FUN Langen“ die dieses Event mit möglich gemacht haben.

Einschulungsfeier zum Schuljahr 2022/23

Einschulungsfeier zum Schuljahr 2022/23

Die Aula unserer war in diesem Schuljahr wieder Ort für die Feierlichkeiten zur Einschulung. Grund dafür: Die Einschulung von ca. 200 neuen Schülerinnen und Schülern, die in drei Gymnasialklassen und vier Förderstufenklassen aufgenommen wurden. 

Hintergrund: Die Einschulungsfeier wurde in 4 Schichten eingeteilt, wodurch die Nutzung der Aula möglich wurde. Gemeinsam eingeschult wurden: 5aF+5aG 5bF+5bG 5cF+5cG 5dF.

Die neuen Klassenlehrkräfte empfingen und begleiteten die Kinder in die Aula, wo sie musikalisch durch Luis Stamm (10cR) an der Mandoline, unterstützt von Herrn Jürgen Strebert (Technik), herzlich willkommen geheißen wurden. 

Nachdem sich die erste Spannung gelegt hatte, begrüßte neue der Schulleiter, Herr Michael Becker, die Kinder, deren Eltern, Verwandte und die Kolleginnen und Kollegen.

Ein griffiges Programm sorgte für Kurzweile, bis es zum „großen Moment“ kam. Frau Nina Schilling, Stufenleiterin der Jahrgänge 5/6, verabschiedete Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften in Richtung „erste Schulstunde“ an der neuen Schule.

Die Eltern hatten in dieser Zeit die Möglichkeit, mit Vertretern der Schulleitung, Fachlehrkräften, dem Schulelternbeirat, der Nachmittagsbetreuung, der Cafeteria (Betrieben durch Schuldinner), dem Förderverein und der Schulsozialarbeiterin ins Gespräch zu kommen. Ein besonderes Highlight war das vom Schulelternbeirat organisierte und begleitete Kuchenbuffet und die Probiermöglichkeiten unseres Mensabetreibers (Schuldinner). 

Die Gespräche fanden bei sommerlichen Temperaturen im Freien statt.

Die Adolf-Reichwein-Schule bedankt sich bei Pfarrerin Christiane Musch von der Petrusgemeinde und der Fachschaft Religion für den feierlichen Einschulungsgottesdienst, den sie vor der Einschulung mit den Kindern und ihren Eltern in der Petrusgemeinde begingen.

Virtuelle Abschiedsworte von Frau Kral

Virtuelle Abschiedsworte von Frau Kral

Am letzten Schultag geht Frau Kral traditionell durch alle Klassenräume und verabschiedet die Schülerinnen und Schüler in die Sommerferien. Dieses Jahr wäre ihr ihr letztes Mal gewesen, da sie sich am Ende des Schuljahres in ihre wohlverdiente Pension verabschiedet.

Corona hat ihr leider den Plan durchkreuzt und so ist es ihr nicht gegönnt sich persönlich von den Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen, dem Sekretariat, dem Hausmeister und allen weiteren Bediensteten zu verabschieden.

Als Medienprofi hat Frau Kral aber kurzer Hand zur Kamera gegriffen und ein Abschiedsvideo für uns alle erstellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Trixitt-Schulsporttag

Trixitt-Schulsporttag

Unter der Leitung von Florian Strasser erreichte die letzte Schulwoche mit dem Trixitt-Schulsport-Event einen sportlichen Höhepunkt. Nach den Bundesjugendspielen der vergangenen Tage bildete dieses Großereignis den krönenden Abschluss. Das Team der Trixitt-Schulsportevents machte dabei ihrem Leitsatz „Wir bringen Schule in Bewegung“ alle Ehre.

In zwei Schichten konnten sich alle Klassen der ARS den verschiedensten Herausforderungen stellen. Egal ob Hindernisparkour, Zweifelderball oder Speedmaster, die Schüler der ARS waren mit voller Begeisterung und Motivation bei der Sache. Dabei standen vor allen Dingen der Spaß, das Gemeinschaftsgefühl und die Fairness im Vordergrund. Die erreichten Punkte ergaben eine schulische Gesamtwertung und darüber hinaus wurden mit der 6ag und der 9dG in den jeweiligen Schichten zwei Klassen mit einem Fairnesspreis ausgezeichnet.

Ein großer Dank gilt auch dem American Football Team der Frankfurt Galaxy. Unter der Leitung von Yannic Kiehl als Spieler und Julia Reininger als Verantwortliche hatten alle Klassen die Möglichkeit, die Sportart American Football kennenzulernen und auszuprobieren. Das Anziehen der Helme und der Oberkörperpanzerung und das Fangen der eiförmigen Bälle bildeten ein weiteres Highlight an diesem sportlichen Donnerstag.