Die Aula unserer war in diesem Schuljahr wieder Ort für die Feierlichkeiten zur Einschulung. Grund dafür: Die Einschulung von ca. 200 neuen Schülerinnen und Schülern, die in drei Gymnasialklassen und vier Förderstufenklassen aufgenommen wurden. 

Hintergrund: Die Einschulungsfeier wurde in 4 Schichten eingeteilt, wodurch die Nutzung der Aula möglich wurde. Gemeinsam eingeschult wurden: 5aF+5aG 5bF+5bG 5cF+5cG 5dF.

Die neuen Klassenlehrkräfte empfingen und begleiteten die Kinder in die Aula, wo sie musikalisch durch Luis Stamm (10cR) an der Mandoline, unterstützt von Herrn Jürgen Strebert (Technik), herzlich willkommen geheißen wurden. 

Nachdem sich die erste Spannung gelegt hatte, begrüßte neue der Schulleiter, Herr Michael Becker, die Kinder, deren Eltern, Verwandte und die Kolleginnen und Kollegen.

Ein griffiges Programm sorgte für Kurzweile, bis es zum „großen Moment“ kam. Frau Nina Schilling, Stufenleiterin der Jahrgänge 5/6, verabschiedete Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften in Richtung „erste Schulstunde“ an der neuen Schule.

Die Eltern hatten in dieser Zeit die Möglichkeit, mit Vertretern der Schulleitung, Fachlehrkräften, dem Schulelternbeirat, der Nachmittagsbetreuung, der Cafeteria (Betrieben durch Schuldinner), dem Förderverein und der Schulsozialarbeiterin ins Gespräch zu kommen. Ein besonderes Highlight war das vom Schulelternbeirat organisierte und begleitete Kuchenbuffet und die Probiermöglichkeiten unseres Mensabetreibers (Schuldinner). 

Die Gespräche fanden bei sommerlichen Temperaturen im Freien statt.

Die Adolf-Reichwein-Schule bedankt sich bei Pfarrerin Christiane Musch von der Petrusgemeinde und der Fachschaft Religion für den feierlichen Einschulungsgottesdienst, den sie vor der Einschulung mit den Kindern und ihren Eltern in der Petrusgemeinde begingen.