Die Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule war – trotz der großen Hitze - auch in diesem Schuljahr wieder bis an den Rand gefüllt. Grund dafür: Die Einschulung von 193 neuen Schülerinnen und Schülern, die in drei Gymnasialklassen und vier Förderstufenklassen aufgenommen wurden. Die neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sowie Mentorinnen und Mentoren empfingen und begleiteten die Kinder in die Sporthalle, wo sie musikalisch durch die Bläserklasse, dirigiert von Frau Sandra Macholdt, herzlich willkommen geheißen wurden.

Nachdem sich die erste Spannung gelegt hatte, begrüßte die Schulleiterin, Frau Marianne Kral, die Kinder, deren Eltern und Verwandte.

Ein abwechslungsreiches Programm sorgte für Kurzweile, bis es zum „großen Moment“ kam. Frau Nina Schilling, Stufenleiter der Jahrgänge 5/6, verabschiedete die 193 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern in Richtung „erste Schulstunde“ an der neuen Schule.

Die Eltern hatten in dieser Zeit die Möglichkeit, mit Vertretern der Schulleitung, Fachlehrinnen und -lehrern, dem Schulelternbeirat, der Nachmittagsbetreuung, dem Förderverein und der Schulsozialarbeiterin ins Gespräch zu kommen. Die Gespräche fanden in der geschmückten Aula statt, in der die Elternschaft auf eigens gebastelten Wimpeln die Namen Ihrer Kinder wiederfanden.

Mit einer gemeinsamen Besichtigung der Klassenräume durch die Eltern und dem gemütlichen Beisammensein in der Mensa und vor allem im Außengelände der Adolf-Reichwein-Schule endete die diesjährige Einschulungsfeier.

Die Adolf-Reichwein-Schule bedankt sich bei Frau Pfarrerin Christiane Musch von der Johannesgemeinde und der Fachschaft Religion für den feierlichen Einschulungsgottesdienst, den sie vor der Einschulung mit den Kindern und ihren Eltern in der Johannesgemeinde begingen.

Fotos der Einschulungsfeier finden Sie in der Bildergalerie.


Zurück nach oben