Der Wahlpflichtunterricht im 9.Jahrgang des Hauptschulzweiges ist in drei Phasen aufgeteilt:

1. Phase: Vorbereitung des Praktikums
2. Phase: Durchführung der Projektprüfung
3. Phase: Vorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung.

Allgemein

Die Schüler*innen werden im Jahrgang von vier Lehrer*innen betreut, die idealerweise die Prüfungsfächer unterrichten. In den Phasen kann der Unterricht aus dem Klassenverband gelöst und in nach Abschlussfächern eingeteilten Gruppen unterrichtet werden. Die Schüler*innen arbeiten mit dem Buch „Berufe aktuell“ und ihrem Berufswahlordner inkl. Berufswahlpass.

1. Vorbereitung des Praktikums

Die Schüler*innen des 9. Jahrgangs des Hauptschulzweiges an der Adolf-Reichwein-Schule absolvieren bereits ihr zweites Betriebspraktikum. Zwei Wochen lang sind die Schüler*innen in einem Ausbildungsbetrieb ihrer Wahl und haben so die spannende und interessante Möglichkeit, am Berufsleben teilzunehmen. In der Vorbereitungsphase werden die Schüler*innen bei der Praktikumssuche betreut. Angefangen von der Dokumentation der Praktikumsplatzsuche bis hin zur genauen Vorbereitung eines Telefonats, vom Finden eines Betriebes bis zum fertig ausgefüllten Bestätigungsformular des Betriebes ist es oft ein langer Weg. Hier hat sich die enge und sehr persönliche Betreuung als sehr hilfreich erwiesen. Während des Praktikums werden die Schüler*innen engmaschig von Ihrer/m Arbeitslehrelehrer*in betreut. Das bedeutet, dass die Arbeitslehrelehrer*in die Schülerin/ den Schüler im Betrieb besucht und den geregelten Ablauf des Praktikums sicherstellt.

2. Durchführung der Projektprüfung

Die Projektprüfung ist bereits Teil der Hauptschulabschlussprüfung. Die Schüler*innen stellen hier in einer Gruppenarbeit ihre Praktikumsbetriebe vor. Weiter müssen sie einzeln eine Tätigkeit, die sie ausgeführt haben, genau dokumentieren, präsentieren und erklären. Dazu gehört eine vollständige Material-, Werkzeug- und/oder Geräteliste sowie eine detaillierte und ausführliche Erklärung der Tätigkeit inkl. der Fotodokumentation. Diese Aufgabe erledigen die Schüler*innen mit einer PowerPoint-Präsentation.

Auf Grund des aktuell geltenden Hygieneplans wird die Projektprüfung im Schuljahr 2020/21 als Einzelprüfung durchgeführt.

Zusätzlich zu den Stunden des Wahlpflichtunterrichts werden die Schüler*innen unmittelbar vor der Projektprüfung an vier Tagen mit jeweils vier Stunden von den betreuenden Lehrer*innen bei der Umsetzung ihrer Ideen und der Gestaltung der Präsentation beratend unterstützt. Ab dem Schuljahr 2020/21 erhalten die Schüler*innen dazu über den Downloadbereich der ARS-Homepage eine PowerPoint-Präsentationsvorlage , um den Schwerpunkt der Arbeit der Schüler*innen vor allem auf die inhaltlichen Aspekte zu setzen.

3. Vorbereitung der schriftlichen Abschlussprüfungen

Ist das alles erledigt, ist das erste Schulhalbjahr bereits fast zu Ende und wir richten den Blick auf die schriftlichen Abschlussprüfungen. Zusätzlich zu den Prüfungsvorbereitungen im Fachunterricht werden die zwei Stunden im WP-Unterricht dazu genutzt, die Schüler*innen einzeln und individuell zu betreuen. Mit Hilfe von Prüfungsvorbereitungsheften machen sich die Schüler*innen mit dem speziellen Format der Abschlussprüfung vertraut. Unter der Anleitung und Aufsicht der Fachlehrer üben sie die verschiedenen Aufgabenformate und Wahlmöglichkeiten innerhalb von Aufgaben. Weiter können die Schüler*innen die Grundlagen in allen Prüfungsfächern auffrischen, was immer wieder gerne angenommen wird. Die Schüler*innen sollen gut vorbereitet und selbstbewusst ihr Praktikum erleben, ihre Präsentation halten und die schriftlichen Abschlussprüfungen ablegen.