22. Känguru-Mathewettbewerb

(pressemitteilungen\/2016\/kaenguru-mathewettbewerb\/head_kaenguru-mathewettbewerb.jpg)

Schülerinnen und Schüler der Adolf-Reichwein- Schule sind erneut weit gesprungen!

Beim bundesweit durchgeführten 22. Känguru-Mathematikwettbewerb haben an der Adolf-Reichwein-Schule insgesamt 155 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Die größte Gruppe stellten die Jahrgänge 5 und 6 des gymnasialen Zweiges. Die Aufgaben des Känguruwettbewerbes sind in drei Schwierigkeitsstufen unterteilt und bieten den Schülerinnen und Schülern bei jeder Aufgabe fünf mögliche Lösungen an, wovon lediglich eine Lösung korrekt ist. Wird eine falsche Lösung durch einen Teilnehmer angekreuzt, werden Punkte von der erreichten Gesamtpunktzahl abgezogen. Um Aufgaben aus dem Känguruwettbewerb zu lösen werden von den Schülerinnen und Schülern wichtige Kompetenzen gefordert: Logisches Schließen, Kombinieren und Strukturieren, Schätzen, Vorstellungsvermögen für Größenordnungen sowie das Erkennen von Zusammenhängen und Widersprüchen.

Im Jahrgang 5 der Gymnasialklassen erzielte Dennis Gekkel (5cG) die höchste Punktzahl aller teilnehmenden Schülerinnen und Schüler und wurde somit Jahrgangssieger. Zusammen mit Felix Klein (5cG) wurde Dennis Gekkel (5cG) zusätzlich mit einem Sonderpreis belohnt, den die Verantwortlichen des Känguruwettbewerbes ab einer bestimmten Punktzahlen vergeben. Den besten Kängurusprung der Schulgemeinde erzielte Jennifer Staisch (6cG), die 13 Aufgaben hintereinander fehlerfrei lösen konnte. Diese Leistung wurde mit einer Urkunde und einem Sonderpreis prämiert. Zudem erzielte Jennifer Staisch (6cG) knapp vor dem letztjährigen Jahrgangssieger, Finn Gullick (6bG), die höchste Punktzahl aller teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der 6. Gymnasialklassen und wurde somit Jahrgangssiegerin. Die Verleihung der Urkunden für die jeweils Erstplatzierten Schülerinnen und Schüler jeder teilnehmenden Klasse wurde durch die stellvertretende Schulleiterin, Frau Antje Morgenroth, vorgenommen. Sämtliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein Knobelspiel.