Spanisch Vorlese-Wettbewerb an der ARS

Spanisch Vorlese-Wettbewerb an der ARS

21 Lesetalente aus dem Gymnasial- und Realschulzweig der Adolf-Reichwein-Schule nahmen die Herausforderung an, ihre Vorlesefähigkeiten im schulinternen Spanisch-Vorlesewettbewerb zu zeigen. Als Vorlage für den vor sieben Jahren ins Leben gerufenen Vorlesewettbewerb diente Leo, Leo – ¿Qué lees?‘, ein vom hessischen Kultusministerium unterstützter und jährlich im Instituto Cervantes ausgetragener Wettbewerb, in welchem Schülerinnen und Schüler aus ganz Hessen ihr Lesetalent in der spanischen Sprache unter Beweis stellen können. Der Wettbewerb sieht drei Durchläufe vor. Nach einem schulinternen Entscheid folgt das Halbfinale, welches in unterschiedlichen Regionen stattfindet. Abschließend können die besten spanischvorlesenden Schülerinnen und Schüler aus ganz Hessen ihr Können in einem Finale unter Beweis stellen.

Nachdem die letzten Wettbewerbe pandemiebedingt digital abgehalten werden mussten, konnte der diesjährige schulinterne Wettbewerb endlich wieder in Präsenz stattfinden. Die Spanischlehrkräfte der Adolf-Reichwein-Schule beurteilten die talentierten Wettbewerbsteilnehmer unter Berücksichtigung der Kriterien Aussprache, Betonung, Lesefluss und Inhalt.

Jeder einzelne Schüler war motiviert, sein Talent zu präsentieren. Dementsprechend gestaltete es sich für die Jury als sehr herausfordernd, einen Gewinner zu ermitteln. Am Ende konnten sich folgende Schülerinnen und Schüler in ihren Niveaus durchsetzen und belegten jeweils den 1. Platz:

Niveau A1: Muhammad Khalid (7G)

Niveau A2: Alessia Kirschig (9R)

Niveau B1: Svetla Rafailova (10R)

Niveau B2/Mutterspachler: Thomas Schramke (8G)

Die GewinnerInnen sowie alle anderen TeilnehmerInnen wurden bei der Preisverleihung von den Vertretern unseres Sponsors Lions Club Langen, dem Präsidenten Herr Frieder Gebhardt und der Vize-Präsidentin Frau Kerstin Hübner, mit Sachpreisen und Urkunden bedacht. Die jeweiligen Erstplatzierten qualifizierten sich für das Halbfinale des regionalen Spanisch-Vorlesewettbewerbes, in dem sie gegen vier weitere Schulen des Offenbacher Landkreises antraten. Alessia Kirschig belegte in der Niveaustufe A2 einen erfolgreichen zweiten Platz und wird als Ersatzkandidatin im Finale des hessenweiten Spanisch-Vorlesewettbewerbs antreten.

Mathewettbewerb 2021/22

Mathewettbewerb 2021/22

Siegerehrung im Mathematikwettbewerb an der Adolf-Reichwein-Schule

Es geht in die zweite Runde

Der alljährliche Mathematikwettbewerb des Landes Hessen ging im März in die zweite Runde. Nachdem am 02.12.2021 alle 187 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen an der ersten Runde teilgenommen hatten, fand am 09.03.2022 die nächste, deutlich schwierigere Etappe statt.

Hierfür haben sich folgende acht Schülerinnen und Schüler durch ihre Leistungen in der ersten Runde qualifiziert und wurden am 09.03.22 von der Schulleiterin, Marianne Kral, und dem Fachsprecher Mathematik, Matthias Franz, entsprechend geehrt. Sie erhielten Ihre Urkunden und ein kleines Geschenk überreicht:

Ephraim Moffitt (32 Punkte im Gymnasialzweig)

Paul Kaufmann (30 Punkte im Gymnasialzweig)

Luka Stoll (30 Punkte im Gymnasialzweig)

Inga Stein (28 Punkte im Gymnasialzweig)

Evelyn Leinweber (32 Punkte im Realschulzweig)

Manuel Klotz (29 Punkte im Realschulzweig)

Ata Mahmood (29 Punkte im Realschulzweig)

Melisa Ismetova (30 Punkte im Hauptschulzweig)

Der Mathematikwettbewerb stellt die Teilnehmenden vor unterschiedlich anspruchsvolle Aufgaben aus den Themenbereichen der bisherigen Schuljahre. Mit Unterstützung durch die Lehrkräfte bereiten sich die Klassen einige Wochen vor und trainieren mit Aufgaben aus allen Themenbereichen. Die erste Runde bietet Pflicht- und Wahlaufgaben, in der zweiten Runde haben alle die Wahl zwischen sechs Aufgaben, von denen ihre besten vier gewertet werden. Die Schulgemeinde drückt die Daumen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der zweiten Runde.

Auf dem Foto:

v.links obere Reihe: Matthias Franz, Manuel K./Paul K./Inga S./Marianne Kral

untere Reihe: Ata M./Evelyn L./Melissa I./Ephraim M.

Die zweite Runde wurde von den Teilnehmenden als deutlich herausfordernder beschrieben als die erste Runde. Nachdem sie die Aufgaben bearbeitet haben, wurden ihnen von Schulleiterin Marianne Kral und Fachsprecher Matthias Franz die Urkunden und die Preise verliehen. Die Adolf-Reichwein-Schule gratuliert allen Siegerinnen und Siegern der ersten Runde und hofft nun auf eine gute Platzierung in der zweiten Runde.

Wer hat das schönste Klassenzimmer an der ARS?

Wer hat das schönste Klassenzimmer an der ARS?

Alle Stühle hochgestellt, Tafel gewischt, kein Müll unter dem Tisch, die Unterrichtsmaterialien geordnet in Schülerboxen – so sieht ein schönes Klassenzimmer aus.

Am Nachmittag des 25.01.2022 begutachtete die Jury 17 angemeldete Klassenräume. Es gab viel zu bestaunen: Ergebnisse aus dem Unterricht an den Wänden wie Schülerplakate, übersichtlich gestaltete Pinwände mit Stundenplänen, Klassenregeln und Übersichten der Klassendienste; aber auch mit Pflanzen konnte man punkten.

Vereinzelt konnte die Kommission aus Vertreterinnen und Vertretern der Eltern-, Schüler- und Lehrerschaft auch Efeugirlanden und Lichterketten bewundern.

Auch dieses Schuljahr wurden wieder die Klassenzimmer mit der besten Lernatmosphäre prämiert:

Jahrgangsstufe 5 & 6

  1. Preis (80 €) für die Klasse 5bG von Frau Schütz in Raum A 202
  2. Preis (60 €) für die Klasse 5cG von Herrn Reichel in Raum A 206
  3. Preis (40 €) für die Klasse 6bG von Frau Gaida in Raum A 203

Jahrgangsstufe 7 & 8

  1. Preis (80 €) für die Klasse 8bH von Frau Adolph in Raum B 118
  2. Preis (60 €) für die Klasse 8aGi von Frau Gasteyer in Raum B 124
  3. Preis (40 €) für die Klasse Ika von Frau Chilla in Raum A 011

Jahrgangsstufe 9 & 10

  1. Preis (80 €) für die Klasse 9dGi von Herrn Strasser in Raum B 110
  2. Preis (60 €) für die Klasse 9aH von Herrn Kilic in Raum C 2
  3. Preis (40 €) für die Klasse 9aR von Frau Mokhtarzada in Raum P 6

Vielen Dank an den Förderverein der ARS Langen für die Finanzierung der Preise!

ARS belegt 2. Platz im FLL-Wettbewerb

Das First-Lego-League (FLL) Team RoboKings der Lego Mindstorms AG der Adolf-Reichwein-Schule (ARS) Langen hat Newcomer mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung von 12 gemeldeten Mannschaften einen enormen Erfolg erzielt. Dabei mussten Sie sich nur dem Goethe Gymnasium Bensheim, die bereits in den letzten 3 Jahre gesiegt hatten, geschlagen geben.

Der First-Lego-League (FLL) Wettbewerb besteht aus vier Disziplinen: Forschung, Roboterdesign, Teamwork und Robot-Game. Dabei liegt, wie der Organisator des Regionalwettbewerb Darmstadt Herr Richard Jordan (Innovationsberatung der IHK Darmstadt) vor der Siegerehrung ausführte, dem Veranstalter insbesondere die Disziplin Teamwork sehr am Herzen. In dieser Disziplin konnte das Newcomer-Team der Adolf-Reichwein-Schule sogar den ersten Platz belegen. Die Jury war sehr beeindruckt davon mit wie viel Spaß das Team an die Aufgabe heranging und wie gut es bereits mit kleineren Misserfolgen umging. Denn der letzte von sechs Plastik-Bechern, die es mit Hilfe von vier Schnüren und einem Haushaltsgummi zu stapeln galt (ohne sie direkt zu berühren), fiel einfach immer wieder runter. Das Team zeigte sich davon jedoch ziemlich unbeeindruckt und schaffte die Aufgabe schließlich souverän in der vorgegebenen Zeit.

In der Disziplin Forschung sollten die am Wettbewerb teilnehmenden 10 bis 16 Jahre alten Schülerinnen und Schüler unter dem Motto Menschen helfen Tiere, Tiere helfen Menschen sich einem selbstgewählten Forschungsauftrag widmen. Die Schülerinnen und Schüler der Adolf- Reichwein-Schule forschten dabei im Bereich der vom Aussterben bedrohten Wildbienen. Dabei ging es um einen mit Sensoren überwachten Wildbienenbeobachtungskasten. Des Weiteren pflanzte die RoboKings im Rahmen der Initiative Deutschland summt in einem Garten in Langen Blumen, um den Lebensraum der Bienen zu verbessern.

Trotz des vierten Platzes in der Disziplin Forschungsauftrag wird das Team ihre Beobachtungen an Wildbienen im Frühjahr fortführen, und dazu aufrufen mehr Blumenwiesen zu pflanzen um den Lebensraum der Bienen zu verbessern. In der Disziplin Roboterdesign belegte das ARS-Team RoboKings den dritten Platz. Neben der Programmierung gefiel der Jury besonders das Aussehen des Roboters, denn er war in Anlehnung an den Forschungsauftrag in ein schickes schwarz-gelb gestreiftes Gehäuse gepackt.

Einen nicht geringen Anteil an der hervorragenden Platzierung in der Gesamtwertung hatte das Team #MOdernLegO von der staatlichen Realschule Hösbach. Dieses Team trat in der dritten von drei Robot-Game-Runden parallel zu den RoboKings an und löste an der Station, die beiden Teams zugeordnet war, eine schwere Aufgabe. Beide Teams, auch die RoboKings, bekamen dadurch in der Disziplin Robot Game viele zusätzliche Punkte. Diese konnten das ARS-Team besonders gut gebrauchen, denn trotz hitziger Tuningarbeit am Roboter und an den Programmen in den Pausen, war in den drei Runden, an vielen Stellen einfach der Wurm drin, so dass die Punkteausbeute zunächst hinter den Erwartungen zurückblieb.

In einer feierlichen Veranstaltung wurden die erfolgreichen „RoboKings“, die verantwortliche Lehrkraft Herr Marc Oettinghaus und der tatkräftige Unterstützer Herr Joachim Bürkle, von Schulleiterin Elke Dürr empfangen. Einen besonderen Dank richtete Frau Elke Dürr an Herrn Joachim Bürkle, der die „RoboKings“ großartig unterstützte, gemeinsame Lernwochenenden organisierte und so maßgeblich zum Erreichen des zweiten Platzes beigetragen hat. Weiterhin bedankte sich Frau Elke Dürr bei unserem langjährigen Kooperationspartner, der DB Systel, für ihre großzügige Unterstützung mit der die RoboKings an dem Wettbewerb teilnehmen konnten und bei der Bewältigung der Robot-Game- Aufgaben auf das aktuellste Robotersystem zurückgreifen konnten.

An die großartige Leistung der RoboKings wird zukünftig eine Erinnerungstafel im Flur der Verwaltung erinnern. Auf dem Bild bringen die Teammitglieder die Erinnerungstafel gemeinsam mit Herrn Joachim Bürkle und Herrn Marc Oettinghaus an.

Spanisch-Vorlesewettbewerb 2015/2016

Am 03. März 2016 fand zum zweiten Mal der Spanisch-Vorlesewettbewerb an der Adolf-Reichwein- Schule statt. Der Spanisch-Vorlesewettbewerb wurde erstmals im Schuljahr 2014/2015 ins Leben gerufen und wird seitdem vom Lions Club Langen unterstützt. In diesem Jahr nahmen 12 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7, 8 und 9 des Gymnasial- und Realschulzweigs teil. Diese wurden zuvor von ihren Mitschülern und Fachlehrpersonen aus den jeweiligen Spanischkursen ausgewählt.

Am Tag des Wettbewerbs begrüßte die vierköpfige Jury, bestehend aus dem Fachschaftsleiter Herrn Frangart und den Spanischlehrern Frau Bart, Herr Hopf und Frau Wacht, alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in der Schülerbücherei. Jeder Schüler hatte einen von der Jury gestellten ca. 1300 Wörter umfassenden Text vorzulesen, welcher ihrem jeweiligen Sprachniveau entsprach. Die einzelnen Sprachstufen richten sich nach dem Europäischen Referenzrahmen. Die Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 7 traten in der Kategorie Sprachniveau A1 an, die Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 8 hingegen in der Kategorie Sprachniveau A2. Unter den 12 Schülern und Schülerinnen waren auch einige Spanischmuttersprachler, die ebenfalls gegeneinander antraten.

Die Jury bewertete jeden Schüler einzeln, insbesondere wurde auf die Lesetechnik und Textgestaltung Wert gelegt. Des Weiteren wurden inhaltliche Fragen zum Lesetext gestellt, um somit das Textverständnis zu prüfen.

Am Ende konnten sich folgende Schülerinnen und Schüler durchsetzen und den Wettbewerb für sich entscheiden:

Sprachniveau A1: Stefania Dumitrescu, 7aR
Sprachniveau A2: Yannik Mai, 8bG
Sprachniveau B2 (Muttersprache): Mar­a Tortosa Martinez, 8cG

Für ihre hervorragenden Leistungen überreichte die Präsidenten des Lions Club Langen, Frau Dr. Elke Vietor, den Siegern eine Urkunde sowie einen Sachpreis. Alle anderen Teilnehmer erhielten ebenso eine Teilnahmeurkunde.

Mit ihrem Sieg qualifizierten sich die drei ganadores für das Halbfinale des regionalen Spanisch- Vorlesewettbewerbes in Weiterstadt. Dort traten sie gegen andere Schüler aus drei weitere Schulen an. Trotz größer Nervosität meisterten Stefania, Yannik und Mar­a unter Beobachtung der vier Jurymitglieder und der Schülerschaft ihre Aufgabe mit Bravur. Sehr erfreulich war das Endergebnis: alle drei Schüler hatten einen Platz auf dem Gewinnerpodest! Insbesondere Mara hatte großen Grund zur Freude, da sie als Siegerin unter den Spanischmuttersprachlern hervorging. Sie wird die Adolf-Reichwein-Schule am 26. April 2016 im großen Finale des regionalen Spanisch- Vorlesewettbewerbes im Instituto Cervantes in Frankfurt vertreten.