Die Tribüne in der Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule ist am Freitag, 10.12.2021, nicht mit Zuschauern besetzt, sondern mit Impflingen für eine Corona-Schutzimpfung.

Geimpft werden Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Freunde und Verwandte. Bereits vor drei Wochen war ein mobiles Impf-Team vom Kreis Offenbach zur Schule gekommen, um Erstimpfungen bei den über 12-Jährigen vorzunehmen.

Die Schulleiterin Marianne Kral hatte das mobile Impf-Team bereits kurz nach den Herbstferien angefordert, um ursprünglich den Schülerinnen und Schülern eine Möglichkeit zu eröffnen, direkt in der Schule einen Schutz vor Corona zu erhalten. Bei diesem ersten Termin im November wurden dann über 40 Schülerinnen und Schüler geimpft und mehr als 80 Kolleginnen und Kollegen, teilweise aus den benachbarten Grundschulen, geboostert.

An diesem Freitag, 10.12.2021, konnten dann über 230 Impfdosen verabreicht werden, Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen.

Das Impf-Team kam mit sechs Personen und die Impfwilligen waren in Zeitslots eingeteilt, so dass es keine unnötig langen Wartezeiten gab. Auch die benachbarten Grundschulen waren wieder mit angesprochen und die Kolleg*innen konnten sich am Nachmittag ihre Boosterimpfung geben lassen.

Die Stimmung in der Sporthalle war entspannt und die Beteiligten freuten sich, auf diese unkomplizierte Weise zu ihrem Impfschutz zu kommen. „Für uns als Schule ist es enorm wichtig, dass diese Impfungen angenommen werden. Wir erhoffen uns damit einen weiteren Schritt zurück in einen normalen Schulalltag.“, so Marianne Kral.