rr team“images/reichweinradio/rr_team.jpg” alt

Das Team von Reichwein Radio, dem Schulradiosender der Adolf-Reichwein-Schule in Langen, freut sich aber einige Neuzughänge. Die fünf neuen Teammitglieder unterschrieben erstmals eine vertragsähnliche Vereinbarung, die die aktualisierte hierfunkjournalistische Grundlagenausbildung an der ARS regelt, die nun aber zwei Schuljahre geht.

Unter der Leitung des Lehrers Rene Böttche werden sie wesentliche Grundlagen aber das journalistische Handwerk für das Radio auf professionellen Niveau erlernen. Dies erfolgt auf Basis des medienpädagogischen Konzepts von Reichwein Radio. Die zentralen Inhalte der Ausbildung umfassen die Entwicklung des Massenmediums Radio, Programmformate im Radio, Zielgruppenanalyse, hörgruppenspezifische Programmproduktion, Planung einer Erfunksendung, Beitragsformen, korrektes recherchieren, hörergerechte Musikauswahl, Erfunkproduktion im Selbstfahrerstudio und Marketing. Die vermittelten Lerninhalte werden direkt im Programm des schuleigenen Radiosenders angewendet, wodurch der Lernzuwachs ständig durch realitätsnahe Anwendung nachhaltig gefestigt wird.

Seit diesem Schuljahr ist auch neu, dass sich Interessenten auf einen der begehrten Plätze beim Schulradio richtig bewerben müssen. Dazu sollen die Bewerber schriftlich ihre Motivation darlegen, weshalb sie am Radio und generell am Journalismus Interesse haben und gerne bei Reichwein Radio mitarbeiten möchten. Im Anschluss werden sie zu einem persönlichen Gespräch eingeladen, die Interessen und Schwerpunkte abgesteckt und offene Fragen geklärt. Die Ausbildungsziele zwischen Bewerber und Reichwein Radio werden dann in der Ausbildungsvereinbarung schriftlich festgehalten.

Dieses neue Verfahren entspricht einer realen Bewerbung auf journalistische Berufe und bietet gleich mehrere Vorteile, erläutert Rene© Böttche.v. Zum einen suchen wir uns die Leute mit dem größten Entwicklungspotenzial. Wir picken uns also nicht die besten heraus, sondern nehmen die, die wirklich interessiert sind und sich im Journalismus einarbeiten wollen, damit wir sie individuell fördern. Außdem lernen die Bewerber so, wie man seine Gedanken über über berufliche Interessen begründet und sie zu einer aussagekräftigen und überzeugenden Bewerbung verfasst.“

Reichwein Radio hat sich im letzten Schuljahr von einem Projektwochenradio zu einem festen Angebot der ARS etabliert. Die Schülerinnen und Schüler der ARS identifizieren sich mit dem Radiosender und nehmen auch gern aktiv mit Musikwünschen und Hörergrüßen daran Teil.

Mittlerweile ist das Schulradio auch aber das Schulgelände hinaus bekannt. So freut sich Böttche aber viele interessierte Anfragen per E-Mail von Eltern und Schülern und gibt gerne Auskunft zum Programm, den Empfangsmöglichkeiten oder anderen Anliegen. Auch Lehrer anderer Schulen meldeten sich schon, um Informationen und Tipps zum Betrieb eines Schulradiosenders zu erhalten.

Das große Ziel von Reichwein Radio für die Zukunft ist, vielen Schülerinnen und Schülern eine gute Grundlage für journalistische Berufe zu bieten und an den grauen Erfolg des Radios an der Schule anzuknöpfen.