Schulelternbeirat

Unser Elternbeirat von hinten links: Simone Haub,  Julia Maas (2. Vorsitzende), Daniela Knell Vorne links: Birgit Llugaliu, Tanja Dillenburger (1. Vorsitzende), Matilda Baresic
Unser Elternbeirat von hinten links: Simone Haub, Julia Maas (2. Vorsitzende), Daniela Knell
Vorne links: Birgit Llugaliu, Tanja Dillenburger (1. Vorsitzende), Matilda Baresic

Mitglieder des Schulelternbeirates (SEB) sind die Klassenelternbeiräte und die nach § 106 Abs. 2 bis 4 gewählten Elternvertreterinnen und -vertreter. Der SEB wählt aus seiner Mitte für die Dauer von zwei Jahren eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden, eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter und nach Bedarf weitere Vorstandsmitglieder. (§ 108 Abs. 1 HSchG).

Der Schulelternbeirat vertritt die Interessen der Elternschaft und versteht sich als Vermittler und Bindeglied zwischen den Eltern, der Schulleitung und dem Lehrerkollegium. Weitere Informationen zu den Aufgaben des Schulelternbeirats sind auf der Seite zur Elternarbeit des Kultusministeriumsabrufbar.

Den Schulelternbeirat erreichen Sie per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..


Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet von:
Andreas Wolf
Andreas Wolf

Ich bin Lehrer an der Adolf-Reichwein-Schule und seit 2014 verantwortlich für die Homepage der Schule. Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtmoduls "Schüler übernehmen Verantwortung" leite ich den Homepage-Wahlpflichtkurs und betreue gemeinsam mit etwa 20 Schülerinnen und Schülern unsere Homepage.

Folgen Sie uns!

Facebook
Instagram
YouTube

Unsere Internetseite wird von Schülerinnen und Schülern der Schule im Rahmen eines Wahlpflichtkurses aktualisiert und gewartet.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.